Rashmi's Titelbild

Gesprächstherapie


"Nur tiefes Zuhören und mitfühlende Kommunikation

können die falschen Wahrnehmungen abbauen,
die die Wurzel aller Konflikte und Gewalt sind."


- Thich Nhat Hanh 



Was ist Gesprächstherapie?

Die Gesprächstherapie - auch klientenzentrierte Therapieform genannt, gehört zu den sogenannten humanistischen Therapieverfahren. Diese Therapieform geht davon aus, dass jeder Mensch die Fähigkeit besitzt, aus den eigenen Ressourcen zu wachsen und sich zu entwickeln, um das gewünschte Ziel zu erreichen. Dabei ist der eigene Wille die wichtigste Voraussetzung!

In der Gesprächstherapie setzen Sie sich mit Ihrem eigenen ICH auseinander. Daher ist es sehr wichtig, dass Sie sowohl auf der körperlichen, als auch auf der seelischen Ebene stabil sind.

Ablauf einer Sitzung:

Die Sitzung beginnt mit einem Gespräch (inkl. Anamnese), in welchem Sie mir Ihr momentanes Anliegen anvertrauen. Ich stelle keine Diagnosen aus.


Mit meinem aktiven Zuhören, meiner Aufrichtigkeit, Wertschätzung und Empathie begleite ich Sie aufmerksam in Ihrem Entwicklungsprozess. Das eigentliche Ziel dieser Therapieform ist, dass Sie selbst und aus eigener Kraft Ihr Anliegen lösen können, in dem Sie mit Ihren eigenen Ressourcen einen neuen Blickwinkel einnehmen.


Auf Wunsch kombiniere ich die Gesprächstherapie mit der Hypnose. Aus Erfahrung weiss ich, dass diese effektive Kombination unser Bewusstsein und Unterbewusstsein stark berührt und meinen Klienten schneller zum Erfolg verhilft.

Selbstverständlich werden Sie über die Wirkung der Hypnose ausführlich aufgeklärt.


Ich wünsche mir von Herzen, dass Sie sich genau so fühlen, wie Sie sich es erträumen. Gerne begleite ich Sie mit meinem Fachwissen zu Ihrem Glück und zu Ihrem Ziel.

Kostenübernahme der Gesprächstherapie

Die Wirksamkeit der Gesprächstherapie wurde von vielen Studien nachgewiesen. Dennoch übernehmen die meisten Krankenkassen die Kosten dieser Therapieform bisher (noch) nicht. Ich empfehle Ihnen, bei Ihrer Krankenkasse nachzufragen, ob die Kosten der Therapie übernommen werden. 

Die Gesprächstherapie ersetzt keinen Arzt und auch keinen Psychiater oder Psychologen.


SHV


SHV anerkannte Ausbildung